ÜBER UNS ÜBER UNS CHRONIK CHRONIK RICHTLINIEN RICHTLINIEN FEFCO FEFCO PRODUKTE PRODUKTE
Chronik
Weka Sebnitz Wellpappen und Kartonagen GmbH Schandauer Str. 72 01855 Sebnitz
Tel.: +49 (0)35 97 1 / 52334 Fax.: +49 (0)35 97 1 / 52335 verpackung@t-online.de
IMPRESSUM IMPRESSUM
Die    WEKA    GmbH    wurde    1884    unter    dem    damaligen Firmennamen    Otto    Groß    Kartonagenfabrik    von    Herrn Otto   Julius   Groß   gegründet.   Auf   der   Böhmischen   Str.   3 begann   die   Herstellung   und   der   Vertrieb   von   Schach- teln.    Hauptabnehmer    waren    zur    damaligen    Zeit    die Kunstblumenfabrikanten.   1911   wurde   das   Gebäude   auf der   Finkenbergstr.   14   errichtet.   Dort   begann   bereits   vor dem   2.   Weltkrieg   die   Herstellung   von   Wellpappe.Anfang der    60er    Jahre    erfolgte    der    Aufbau    einer    Wellpapp- erzeugungsanlage   mit   einer   Arbeitsbreite   von   1,6   m,   die bis 1991 in Betrieb war. Fast    40    Jahre    wurde    der    Betrieb    von    Herrn    Konrad Kuhne    geleitet    –    anfangs    noch    als    Kommanditgesell- schaft,   später   als   halbstaatlicher   Betrieb   und   zuletzt   als VEB. Das    Unternehmen    wurde    1972    zwangsweise    verstaat- licht   und   in   VEB   Wellpappen-   und   Kartonagenfabrik   um- gewandelt.   1980   wurde   die   Firma   dem   VEB   Kunstblume Sebnitz   angegliedert,   zuerst   als   Werk   14,   später   als   Be- triebsteil    6    –    Bereich    1.    Das    bedeutete    das    Ende    der Existenz als selbstständiger Betrieb. 1990    erfolgte    durch    Herrn    Wolfgang    Groß    und    Herrn Alexander   Kuhne   unter   großer   Anstrengung   der   Anfang zur Reprivatisierung, die dann 1992 ihren Abschluß fand. Heute   leiten   die   Herren   Alexander   Kuhne   und   Andreas Letzel   die   Firma   unter   dem   Namen   WEKA   Wellpappen und   Kartonagen   GmbH,   wobei   die   Entwicklung   nach   der Reprivatisierung   sehr   erfolgreich   verlief.   In   den   letzten   7 Jahren   wurde   die   Zahl   der   Arbeitsplätze   fast   verdoppelt. Auch   werden   seit   1998   in   der   WEKA   Lehrlinge   ausge- bildet. Gegenwärtig   werden   die   hergestellten   Kartonagen   nicht mehr   vorwiegend   an   die   Kunstblumenfirmen   geliefert, die    nach    dem    Zerfall    des    sozialistischen    Wirtschafts- systems    ebenfalls    in    eine    äußerst    schwierige    Absatz- situation gerieten. Die    Kunden    der    WEKA    sind    heute    in    allen    Industrie- zweigen   zu   finden.   Hauptabsatz   erfolgt   in   den   Bereichen   Metallverarbeitung,   Elektronik,   Nahrungsmittel,   Mö- belbau    und    Chemische    Industrie.    Ein    Großteil    des    Umsatzes    wird    auch    über    zahlreiche    Verpackungsmittel- großhändler   erreicht.   Ca.   60-70%   der   Kunden   sind   in   Sachsen   ansässig.   Jedoch   nimmt   der   Bekanntheitsgrad   und das Absatzvolumen auch außerhalb Sachsens ständig zu. Das   Produktsortiment   des   Unternehmens   ist   sehr   breit   und   speziell   auf   Kundenwünsche   abgestimmt.   Durch   eine Reihe   hochmoderner   und   flexibler   Verarbeitungsmaschinen   können   Aufträge   in   kurzer   Zeit   und   in   hoher   Qualität realisiert    werden.    Eine    besondere    Stärke    des    über    100    Jahre    alten    Unternehmens    ist    die    Herstellung    und Lieferung   von   Großraumverpackungen   aus   Schwerwellpappe,   wie   sie   für   den   sicheren   Transport   schwerer   Güter eingesetzt   werden,   die   auch   den   Anforderungen   der   Transportbedingungen   bei   Luft-   und   Seefracht   genüge tragen.